Ost-West

Überrollt? Belebt? Bereichert? Vortrag in der Berliner Akademie der Künste vom 10.4.08

Die Wende und ihre Folgen -Symposium der Historischen Kommission der ARD Da es hier um die Rolle von Rundfunk und Fernsehen in einer außergewöhnlichen historischen Situation geht, gestatten Sie mir zunächst eine persönliche Bemerkung. Ich bin eigentlich Fernsehjournalistin. Acht Jahre vor der Wende habe ich das Fernsehen der DDR und mit ihm den ganzen Journalismus…

Continue reading

Günter Gaus: Zur Person. Im Gespräch mit Daniela Dahn ORB 13.4.1994

Sie war immer aufmüpfig. Daniela Dahn Geboren 1949 in Ostberlin. Ihr Vater war ein prominenter Wirtschaftsjournalist der DDR, die Mutter ist Kostümbildnerin und Malerin. Arbeit beim Fernsehen der DDR. 1981 Kündigung, um freie Schriftstellerin zu werden. 1989 Bürgerrechtlerin, obwohl auch Mitglied der SED. Verheiratet mit dem Schriftsteller Joochen Laabs. Eine elfjährige Tochter. Gaus: Der Untertitel…

Continue reading

Schreiben fürs halbe Deutschland. Eine provozierende Botschaft bleibt ungehört, von Herbert Riehl-Heyse, Süddeutsche Zeitung 6.7.1996

Vor einiger Zeit war im Fernsehen ein Bericht über den Abstieg des FC Chemnitz aus der Zweiten Fußball-Bundesliga zu sehen, der deshalb passiert war, weil die Mannschaft von Mainz gegen die von Bochum gewonnen hatte und so gerettet wurde. Gegen Ende des Beitrags konnte man einen jungen Chemnitzer heulen sehen, der natürlich eine Verschwörung der…

Continue reading

Daniela Dahn nennt Treuhand-Ökonomie schlimmer als die DDR-Wirtschaft – Die Welt 7.6.2004

Daniela Dahn nennt Treuhand-Ökonomie schlimmer als die DDR-Wirtschaft Börne-Preis Die ostdeutsche Publizistin Daniela Dahn hat am Sonntag in der Frankfurter Paulskirche den mit 20 000 Euro dotierten Börne-Preis erhalten. In ihrer Dankesrede übte die Autorin scharfe Kritik an der Politik nach der Wiedervereinigung. Die neuen Bundesländer seien zu „Almosenempfängern“ degradiert worden, die ihre Waren aus…

Continue reading

Daniela Dahn: Osten war zähmendes Regulativ des Westens – Deutschlandradio 8.6.2009

Autorin sieht Ost und West als voneinander abhängig an Daniela Dahn im Gespräch mit Klaus Pokatzky Nach Meinung der Autorin Daniela Dahn ist die soziale Marktwirtschaft als Gegenmodell zu den sozialistischen Ländern entstanden: „Ich glaube schon, dass der Osten dem Westen eine soziale Legitimation abgefordert hat, die ihm jetzt niemand mehr abfordert“. Diese „Zähmungskraft“ sei…

Continue reading

Unverständnis zwischen Ost und West, Streitgespräch mit W. Schäuble – Stern Extra 04/September 2009

Die Debatte: Wolfgang Schäuble und Daniela Dahn streiten über das Unverständnis zwischen Ost und West Was war die DDR für Sie, Herr Schäuble? Wolfgang Schäuble: Ich bin richtiger Südwestdeutscher, habe keine Verwandtschaft im Osten. Mit der DDR habe ich deshalb als junger Mensch den 17. Juni 1953 verbunden – und natürlich die Mauer. Später dann…

Continue reading

Osten war zähmendes Regulativ des Westens

Daniela Dahn im Gespräch mit Klaus Pokatzky Autorin sieht Ost und West als voneinander abhängig an Nach Meinung der Autorin Daniela Dahn ist die soziale Marktwirtschaft als Gegenmodell zu den sozialistischen Ländern entstanden: „Ich glaube schon, dass der Osten dem Westen eine soziale Legitimation abgefordert hat, die ihm jetzt niemand mehr abfordert“. Diese „Zähmungskraft“ sei…

Continue reading